Ab 28.01.2021, 30 Tage

Ludwig Forum für Internationale Kunst

ART ABOUT SHOES Von Schnabelschuh bis Sneaker. HEINER MEYER - deutsche Pop Art im Stiletto-Format

17.01.2021 - 24.05.2021
Ludwig Forum für Internationale Kunst

Bon Voyage! Reisen in der Kunst der Gegenwart

13.11.2020 - 11.04.2021
Kunsthaus NRW Kornelimünster

Sammlung mit losen Enden 04

15.03.2020 - 28.02.2021
Kunsthaus NRW Kornelimünster

zweite natur– Annäherungen an die Natur in Werken der Sammlung

12.09.2020 - 05.04.2021
Stiftung Museum Schloss Moyland, Sammlung van der Grinten, Joseph-Beuys-Archiv des Landes Nordrhein-Westfalen

Natura Artis Magistra - Naturmaterialien in der zeitgenössischen Kunst

23.08.2020 - 01.02.2021
BERGHEIMAT

Burgen, Schlösser, Rittersleut im Altkreis Bergheim

28.04.2019 - 31.03.2021
Kunstmuseum Villa Zanders

Hede Bühl. Imago – Arbeiten auf Papier

06.12.2020 - 25.04.2021
Kunstmuseum Villa Zanders

NEU AUFGESTELLT – Neuerwerbungen, Schenkungen, Dauerleihgaben und mehr

05.06.2020 - 06.06.2021
LVR-Industriemuseum, Papiermühle Alte Dombach

Von der Rolle - KloPapierGeschichten

01.03.2020 - 05.09.2021
MUSEUM AUGUST MACKE HAUS

DOUGLAS SWAN - Ein moderner Klassiker

20.11.2020 - 21.02.2021
Bundeskunsthalle

Hannah Arendt und das 20. Jahrhundert

18.12.2020 - 21.03.2021
Frauenmuseum

Maskenball – Zur Rolle und Situation von Frauen in Corona-Zeiten

20.09.2020 - 31.01.2021
Bundeskunsthalle

Max Klinger und das Kunstwerk der Zukunft

16.10.2020 - 05.04.2021
Max Ernst Museum Brühl des LVR

Max Beckmann – Day and Dream. Eine Reise von Berlin nach New York

27.09.2020 - 28.02.2021
Stiftung Wilhelm Lehmbruck Museum - Zentrum Internationaler Skulptur

Sachlich. Realistisch.Magisch

20.08.2020 - 18.07.2021
Stiftung Wilhelm Lehmbruck Museum - Zentrum Internationaler Skulptur

Stephan Balkenhol

22.10.2020 - 21.02.2021
Museum DKM

Erinnerung an Ulrich Tillmann

15.02.2021 - 30.06.2021
Museum DKM

Gemeinsamkeiten. Richard Long, Claudia Terstappen

01.08.2020 - 07.03.2021
Museum DKM

Sinn- und Endlichkeit

01.08.2020 - 07.03.2021
Leopold-Hoesch-Museum

Piktogramme, Lebenszeichen, Emojis: Die Gesellschaft der Zeichen

24.09.2020 - 07.02.2021
NRW-FORUM Düsseldorf

#cute. Inseln der Glückseligkeit?

09.10.2020 - 18.04.2021
Stadtmuseum Landeshauptstadt Düsseldorf

Bert Gerresheim. Geschichten

09.10.2020 - 21.02.2021
Stadtmuseum Landeshauptstadt Düsseldorf

Bert Gerresheim. Geschichten

09.10.2020 - 21.02.2021
Kunstpalast

Caspar David Friedrich und die Düsseldorfer Romantiker

15.10.2020 - 07.03.2021
K20 K21 Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen - K21 Kunstsammlung im Ständehaus

Coming To Voice. Absolvent_innen der Kunstakademie Düsseldorf 2020

06.02.2021 - 21.03.2021
Mahn- und Gedenkstätte für die Opfer nationalsozialistischer Gewaltherrschaft in Düsseldorf

Die Kommissare. Kriminalpolizei an Rhein und Ruhr 1920-1950

01.12.2020 - 25.04.2021
Hetjens-Museum - Deutsches Keramikmuseum

Göttliche Welten – Glaubensbilder aus 4000 Jahren

08.10.2020 - 11.04.2021
Kunstpalast

Heinz Mack

11.02.2021 - 30.05.2021
Kunsthalle Düsseldorf

IM FOYER: Stefan Marx. Eine Wandzeichnung

05.09.2020 - 07.02.2021
Kunsthalle Düsseldorf

mommartzfilm 1964 – 2020.

21.11.2020 - 07.02.2021
K.I.T. - Kunst im Tunnel

Olymp

21.11.2020 - 31.01.2021
Hetjens-Museum - Deutsches Keramikmuseum

Schweizer Schoki, Weißes Gold – Süßes und Zerbrechliches vom Zürichsee

05.11.2020 - 21.02.2021
K20 K21 Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen - K20 Kunstsammlung am Grabbeplatz

This is me. Die indisch-ungarische Modernistin Amrita Sher-Gil

12.09.2020 - 07.02.2021
K20 K21 Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen - K20 Kunstsammlung am Grabbeplatz

Thomas Ruff

12.09.2020 - 07.02.2021
Ruhr Museum

100 Jahre Ruhrgebiet. Die andere Metropole

13.09.2020 - 09.05.2021
Museum Folkwang

2x KIPPENBERGER: The Happy End of Franz Kafka`s 'Amerika'

07.02.2021 - 02.05.2021
Historische Ausstellung Krupp

2x KIPPENBERGER: Vergessene Einrichtungsprobleme in der Villa Hügel

07.02.2021 - 02.05.2021
Red Dot Design Museum Essen

Design on Stage 2020–2021

23.06.2020 - 31.05.2021
Museum Folkwang

Federico Fellini. Von der Zeichnung zum Film

23.10.2020 - 09.02.2021
Ruhr Museum

Kindheit im Ruhrgebiet

07.09.2020 - 03.10.2021
Museum Folkwang

Martin Kippenberger. The Happy End of Franz Kafka's "Amerika"

20.11.2020 - 14.02.2021
Museum Folkwang

The Happy End of Franz Kafka’s "Amerika"

07.02.2021 - 02.05.2021
Museum Folkwang

Timm Rautert und die Leben der Fotografie

19.02.2021 - 16.05.2021
Historische Ausstellung Krupp

Vergessene Einrichtungsprobleme

07.02.2021 - 02.05.2021
Red Dot Design Museum Essen

„Milestones in Contemporary Design 2020–2021” – die besten Produkte des Jahres

23.06.2020 - 31.05.2021
Stadtmuseum Euskirchen

Hitzige Zeiten - Der Klimawandel in der Karikatur

19.09.2020 - 21.02.2021
LVR-Industriemuseum, Tuchfabrik Müller

MODE 68. Mini, sexy, provokant

28.06.2020 - 15.08.2021
Stiftung Keramion - Zentrum für moderne + historische Keramik

Der Bartmann lebt!

06.09.2020 - 21.02.2021
Stiftung Keramion - Zentrum für moderne + historische Keramik

Eine kleine Zeitreise... 100 Jahre Keramik – besondere Stücke aus dem eigenen Bestand

22.03.2020 - 21.02.2021
Stiftung Schloss Dyck - Zentrum für Gartenkunst und Landschaftskultur

IGPOTY – „International Garden Photographer of the Year“. Images of a Green Planet

27.09.2020 - 21.02.2021
Museum Kurhaus Kleve - Ewald Mataré-Sammlung

Freischwimmer: Fotografie aus der Sammlung Viehof & des Museum Kurhaus Kleve

02.10.2020 - 21.02.2021
Museum Ludwig

Andy Warhol. Now

12.12.2020 - 18.04.2021
makk - Museum für Angewandte Kunst Köln

Danish Jewellery Box. Zeitgenössisches Schmuckdesign

28.11.2020 - 18.04.2021
NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln

Einige waren Nachbarn: Täterschaft, Mitläufertum und Widerstand

13.11.2020 - 28.02.2021
makk - Museum für Angewandte Kunst Köln

Hélène Binet – Das Echo von Träumen. Gottfried Böhm zum 100. Geburtstag

23.10.2020 - 28.03.2021
Museum Ludwig

John Dewey und die Neupräsentation der Sammlung zeitgenössischer Kunst im Museum Ludwig

20.08.2020 - 19.08.2022
Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

Poesie der See. Niederländische Marinemalerei aus dem 17. Jahrhundert

27.03.2020 - 28.02.2021
Die Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur

Rebecca Unz. Kopfstudien. August-Sander-Preisträgerin 2020

01.12.2020 - 25.04.2021
Tanzmuseum des Deutschen Tanzarchivs Köln

REIZEND! Tanz in der Werbung

21.03.2020 - 28.02.2021
Rautenstrauch-Joest-Museum – Kulturen der Welt

RESIST! Die Kunst des Widerstands

27.11.2020 - 02.05.2021
Museum Ludwig

Russische Avantgarde im Museum Ludwig – Original und Fälschung. Fragen, Untersuchungen, Erklärungen

26.09.2020 - 07.02.2021
Skulpturenpark Köln

ÜberNatur – Natural Takeover

01.08.2020 - 01.07.2022
Die Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur

Von Becher bis Blume – Photographien aus der Sammlung Garnatz und der Photographischen Sammlung/SK Stiftung Kultur im Dialog

01.12.2020 - 25.04.2021
Dokumentations- und Informationszentrum für schlesische Landeskunde

Bewegte Leben. Oberschlesische Persönlichkeiten

24.01.2021 - 20.02.2022
Dokumentations- und Informationszentrum für schlesische Landeskunde

Krippenausstellung „Die Heilige Familie geht online“

01.12.2020 - 02.02.2021
Haus der Seidenkultur / Historische Paramentenweberei Hubert Gotzes

Purpurschnecke und Färberwaid

23.08.2020 - 28.02.2021
Museum Haus Esters

Sharon Ya'ari. The Romantic Trail and the Concrete House

08.03.2020 - 21.03.2021
Stadtmuseum | Stadtarchiv Langenfeld im Freiherr-vom-Stein-Haus

ERDE - Fotografien von Hans Strand

07.11.2020 - 07.02.2021
Museum Morsbroich Leverkusen

Bernd Zimmer. Reflex

04.10.2020 - 28.02.2021
Deutsches Glasmalerei-Museum Linnich

“Gesichter im Wandel der Zeit”

19.07.2020 - 21.02.2021
Städtisches Museum Abteiberg

HIWA K. All Cities Have Destruction in Common

31.01.2021 - 09.05.2021
Clemens Sels Museum Neuss

Fisch, Land, Fluss. Eine Zeitreise durch die Fischereigeschichte

27.09.2020 - 31.01.2021
Feld-Haus - Museum für populäre Druckgrafik

VINTAGE FASHION. Paper Dolls aus der Sammlung des Wirtschaftswundermuseums

06.09.2020 - 21.03.2021
LUDWIGGALERIE Schloss Oberhausen

ART ABOUT SHOES Von Schnabelschuh bis Sneaker. HEINER MEYER - deutsche Pop Art im Stiletto-Format Deutsche Pop Art im Stiletto-Format

17.01.2021 - 24.05.2021
Peter-Behrens-Bau

Die Zukunft im Blick. Ruhrgebietsfotografien aus dem Bildarchiv des Regionalverbands Ruhr im Peter-Behrens-Bau

20.09.2020 - 30.05.2021
LVR-Industriemuseum, St. Antony-Hütte

Versorgt! Betriebliche Fürsorge bei der GHH

19.06.2020 - 20.06.2021
LUDWIGGALERIE Schloss Oberhausen

Walter Kurowski - Künstler Karikaturist Kulturlegende. Eine Werkschau von 1956–2015

31.01.2021 - 30.05.2021
Oberschlesisches Landesmuseum

Bewegte Leben. Oberschlesische Persönlichkeiten

01.02.2021 - 04.04.2021
Oberschlesisches Landesmuseum

Eine andere Welt. Planet Silesia

11.10.2020 - 28.02.2021
Museum Ratingen

Max Schulze. Der Wunsch zu verschwinden

25.09.2020 - 31.01.2021
Oberschlesisches Landesmuseum

Unsere Natur - die Schönheit der Welt!

11.10.2020 - 28.02.2021
Glasmuseum Rheinbach (Spezialmuseum für nordböhmisches Hohlglas)

Zerbrechliche Heilige. Rumänische Hinterglasikonen aus der Sammlung des Siebenbürgischen Museums, Gundelsheim/N.

13.11.2020 - 31.01.2021
LVR-Industriemuseum, Gesenkschmiede Hendrichs

Must Have. Geschichte, Gegenwart, Zukunft des Konsums

07.02.2020 - 11.04.2021
Kunstmuseum Solingen

CELLULA. SK Jahresausstellung der Solinger Künstler e.V.

13.02.2021 - 07.03.2021
Kunstmuseum Solingen

CLOSE AWAY – Einzelausstellung Manuela Stein

13.02.2021 - 07.03.2021
Zentrum für verfolgte Künste

Roger Loewig (1930-1997): Noch tönt Gesang unter der zerbrochenen Brücke

01.10.2020 - 07.02.2021
Von der Heydt-Museum

An die Schönheit - Stars der Sammlung

16.06.2020 - 03.10.2021
Von der Heydt-Museum

Vision und Schrecken der Moderne – Industrie und künstlerischer Aufbruch

17.11.2020 - 28.02.2021
Von der Heydt-Museum

Vision und Schrecken der Moderne – Industrie und künstlerischer Aufbruch

01.12.2020 - 21.03.2021
Römerthermen Zülpich – Museum der Badekultur

Kinder, Kinder! Vom Badefrust zur Badelust?

15.11.2020 - 11.04.2021

Glasmuseum Rheinbach (Spezialmuseum für nordböhmisches Hohlglas)

Besucheranschrift

Himmeroder Wall 6
53359 Rheinbach

Postanschrift

Himmeroder Wall 6
53359 Rheinbach

Tel.:

(02226) 9175-701

Fax:

(02226) 9175-720
  • Museum bietet: Busparkplatz vorhanden
  • Museum bietet: Voll Rollstuhlzugänglich
  • Museum bietet: Parkplatz vorhanden
  • Museum bietet: Gastronomie
  • Museum bietet: Behindertenparkplatz vorhanden
  • Museum bietet: Museumsshop
  • Museum bietet: Behinderten-WC

Udo Edelmann – Bildhauer, Glasgestalter, Designer
12.06.2016 - 03.10.2016

Ausstellung

Beschreibung

Die Ausstellung gibt einen umfassenden Überblick über Edelmanns freie künstlerische Arbeiten und über sein Schaffen als Designer. Sie ist vom 22. April bis 29. Mai 2016 in Gorzów Wielkopolski (Muzeum Lubuskie im. Jana Dekerta) zu sehen und kommt am 12. Juni nach Rheinbach, wo sie bis zum 28. August 2016 im Glasmuseum gezeigt wird.

Gorzów Wielkopolski, Muzeum Lubuskie im. Jana Dekerta, Standort „Speicher“ am Ufer der Warthe. Hier ist die Edelmann-Retrospektive bis zum 29. Mai 2016 zu sehen. (Foto: Ruth Fabritius).
Gorzów Wielkopolski, Muzeum Lubuskie im. Jana Dekerta, Standort „Speicher“ am Ufer der Warthe. Hier ist die Edelmann-Retrospektive bis zum 29. Mai 2016 zu sehen. (Foto: Ruth Fabritius).

Udo Edelmann ist einer der bedeu­tendsten deutschen Studioglaskünstler seiner Generation. Zu seinem eindrucksvollen Oeuvre als Bildhauer, Glasgestalter und Designer kommt ein breit gestreutes Engagement als Ausstellungsmacher, Ausbilder und Impulsgeber für die deutsche und internationale Glasszene hinzu.

Als Udo Edelmann 1938 geboren wurde, hieß seine Geburtsstadt Landsberg a.d. Warthe. Er versteht sich als Brückenbauer in die seit Ende des Krieges polnische Stadt Gorzów Wielkopolski.

Dieses Bemühen, Glaskünstler und interessierte Menschen diesseits und jenseits des Eisernen Vorhangs, der Europa jahrzehntelang geteilt hat und nun der Vergangenheit angehört, mit den Mitteln der Kunst zusammenzubringen, durchzieht sein gesamtes Leben wie ein roter Faden:

Noch zu Zeiten des Kalten Krieges lud er in seiner häufig wahrgenommenen Funktion als Organisator Glasschaffende aus Osteuropa zu hochkarätigen Ausstellungen ein. Dass der Dialog über die Grenzen von Ländern und politischen Blöcken hinweg niemals abgebrochen ist, ist u.a. auch sein Verdienst. Staatliche Institutionen der Bunderepublik Deutschland würdigen dieses Engagement durch erhebliche finanzielle Zuwendungen für dieses Ausstellungs- und Katalogprojekt: Die Bundesbeauftragte für Kultur und Medien trägt die Kosten der Ausstellung in Gorzów Wielkopolski und in Rheinbach, der Landschaftsverband Rheinland finanziert das deutsch-polnische Begleitbuch.

Sein Lebenslauf ist typisch für viele Angehörige seines Jahrgangs: Der Vater fiel noch kurz vor Ende des Zweiten Weltkriegs, die Mutter flüchtete mit zwei kleinen Kindern aus der zerstörten Heimatstadt Landsberg über Berlin, Rügen und Lübeck-Travemünde und fand schließlich im schleswig-holsteinischen Trappenkamp eine Bleibe. In dieser Flüchtlings- und Vertriebenensiedlung, die auf dem Gelände eines ehemaligen Marinesperrwaffenarsenals entstanden war, kam Udo Edelmann zum ersten Mal mit dem Werkstoff Glas in Berührung, dessen Faszination ihn ein Leben lang begleiten sollte: In Trappenkamp hatten sich bis 1948 etwa 850 Menschen angesiedelt, davon etwa die Hälfte Sudetendeutsche, die mehrheitlich aus Gablonz kamen, wo die Glas- und Schmuckwarenindustrie ihren Schwerpunkt hatte. Den Gablonzern war es in relativ kurzer Zeit gelungen, trotz extrem ungünstiger Bedingungen eine größere Zahl kleiner und kleinster Betriebe aufzubauen, wie es ähnlich und in größerem Stil auch in Süddeutschland und Österreich geschah. Außerdem wurde am 1. September 1948 in einem der ehemaligen Bunker das Trappenkamper Hohl- und Farbglashüttenwerk eingerichtet, die zunächst Stangenglas für Gablonzer Schmuckwarenindustrie lieferte; der Nachfolgebetrieb stellte später, bis in die 1990er Jahre, als „Glasfabrik Ernst Friedrich KG“ vor allem auch Hohlglas und Kristallglaserzeugnisse („Friedrich Kristall“) her. Die frühen Kontakte zu Glasmachern und anderen Glashandwerkern, die aus dem Sudetenland, Schlesien und Rumänien stammten, waren für das Kind und den Heranwachsenden prägend und bestimmten seinen Werdegang.

Um sich einen professionellen Zugang zum Glas zu eröffnen, nahm Udo Edelmann erst ein Chemie- und Technikstudium auf und absolvierte dann eine Ausbildung an der Staatlichen Glasfachschule Rheinbach; hier übernahm er später einen Lehrauftrag. Eine entscheidende berufliche Station war die Ichendorfer Glashütte, in die er 1970 eintrat und wo er schnell vom Direktionsassistenten zum technischen Direktor aufstieg. In Ichendorf entwickelte er neben Direktor Rudolf Penkert die Designlinie des Unternehmens. Eine besondere Herausforderung waren die experimentellen Rekonstruktionsversuche antiker Rippenschalen und Fadengläser, zu denen Edelmann herangezogen wurde. So lernte er den renommierten Archäologen Prof. Otto Doppelfeld kennen und durfte die ersten originalgetreuen Nachschöpfungen antiker Gläser aus dem Römisch-Germanischen Museum Köln entwickeln.

Daneben wurde Edelmann mit dem Aufbau und Leitung einer überbetrieblichen Ausbildungsstätte für sämtliche Glasberufe in Kas­sel betraut. Drei Jahre lang (bis 1983) leitete er in Immenhausen die Sommerschule, die von der Glashütte Süßmuth – sie stammt aus dem schlesischen Penzig, von wo Firmengründer Richard Süßmuth vertrieben worden war, – und der Süßmuth-Mitarbeiter-Stiftung veranstaltet wurde.

Edelmann ging für ein zweijähriges Praktikum ins Glasland Schweden. Später übernahm er Planung und Baubegleitung einer größeren Glasfabrik für die VR China in Guangzhou (Kanton) sowie weitere Bera­terfunktionen in Guatemala und Portugal, für die er Designentwürfe entwickelte. Auch später, in den 90-er Jahren, erhielt er Gelegenheit, seine pädagogischen Fähigkeiten einzusetzen: Seit Anfang der 90-er Jahre arbeitete er mit seinen drei portugiesischen Assistenten wiederholt in der „Mundglashütte Harzkristall“ in Derenburg/Harz. Die Glashütte war praktische Ausbildungsstätte für Kunststudenten aus Berlin, Hildesheim und von der schon zu DDR-Zeiten renommierten „Künstlerschmiede“ Burg Giebichenstein bei Halle. Hier konnte Edelmann den Studenten viel von seiner Erfahrung mitgeben.

1981 organisierte er in Kassel die parallel zur Bundesgartenschau gezeigte Ausstellung „Glaskunst 81“, neben dem Coburger Glaspreis ein Meilenstein der internationalen Studioglasbewegung. Der große Einfluss dieser Schau liegt nicht zuletzt darin begründet, dass es gelungen war, junge Glaskünstler diesseits und jenseits des Eisernen Vorhangs zusammenzuführen.

1982 ließ sich Udo Edelmann in Rheinbach nieder und eröffnete zusammen mit seiner Frau Chris auf dem Gelände des ehemaligen Rheinbacher Wasserwerks das „Glashaus am Wasserturm“. Der Studioglasofen blieb bis 2005 in Betrieb. In Rheinbach entstanden freie künstlerische Arbeiten, wobei gelegentlich auch Glaskünstlerkollegen für einen begrenzten Zeitraum mitarbeiteten und sich ein fruchtbarer künstlerischer Dialog entspann. Daneben legte das „Glashaus am Wasserturm“ eine eigene Studio- bzw. Designlinie auf, die von Chris Edelmann wesentlich beeinflusst wurde.

Überregional beachtet wurden die vorweihnachtlichen Ausstellungen, zu denen er nicht nur Kollegen aus der internationalen Glasszene (bzw. deren Arbeiten) nach Rheinbach holte, sondern auch namhafte Designer (wie z.B. Prof. Heinz Oestergaard), deren Entwürfe er in Glas umsetzte. Mit diesen Ausstellungen, die oft von öffentlichen Workshops und Vorführungen in der Hütte begleitet waren, eröffnete er vielen Besuchern den Zugang zum Glas, gab mannigfaltige Impulse und regte zahlreiche Glassammlungen an. Dass sich Rheinbach den Ruf einer „Glasstadt“ erworben hat, ist nicht zuletzt auch dem künstlerischen Schaffen und den vielfältigen Aktivitäten Udo und Chris Edelmanns zu verdanken.

Udo Edelmann nahm an allen wichtigen internationalen Studioglas-Ausstellungen teil, zahlreiche Arbeiten befinden sich in öffentlichem Besitz: Kunstgewerbemuseum Berlin, Glass Mu­seum Corning NY, Hessisches Landesmuseum Darmstadt, Museum Kunstpalast Düsseldorf, Glasmu­seum Frauenau, Victoria & Albert Museum London, Hessisches Landesmuseum Kassel, Museum für Angewandte Kunst Köln, Musée des Arts Décoratifs Lausanne, Kulturgeschichtliches Museum Osnab­rück, Glasmuseum Rheinbach, Württembergisches Landesmuseum Stuttgart, Glasmuseum Ebeltoft.

Zur Eröffnung am Sonntag, dem 12. Juni 2016, 11.30 Uhr im Glasmuseum Rheinbach, Himmeroder Wall 6, sind alle Freunde der Glaskunst herzlich eingeladen. Begrüßung: Bürgermeister Stefan Raetz, Einführung: Museumsleiterin Dr. Ruth Fabritius.

Das deutsch-polnische Begleitbuch (144 Seiten, zahlreiche Abb.) ist bis zum 12. Juni 2016 zum Subskriptionspreis von 20,00 € erhältlich, danach kostet es 25,00 €.

Link zur Ausstellung:

www.glasmuseum-rheinbach.de

Download Kalenderdaten:

Kalender