LVR-Industriemuseum, Gesenkschmiede Hendrichs

Besucheranschrift

Merscheider Str. 289-297
42699 Solingen

Postanschrift

Merscheider Str. 289-297
42699 Solingen

Tel.:

(02234) 9921-555 (kulturinfo-rheinland)

Fax:

(02234) 9921-300 (kulturinfo-rheinland)
  • Museum bietet: Führungen für Sehbehinderte
  • Museum bietet: Führungen für Menschen mit demenziellen Veränderungen
  • Museum bietet: Museumsshop
  • Museum bietet: Behinderten-WC
  • Museum bietet: Führungen für Gehbinderte
  • Museum bietet: Führungen für geistig Geforderte
  • Museum bietet: Regelmäßige Führungen
  • Museum bietet: Führungen für Senioren
  • Museum bietet: Teilweise Rollstuhlzugänglich
  • Museum bietet: Parkplatz vorhanden
  • Museum bietet: Busparkplatz vorhanden
  • Museum bietet: Führungen für Hörbehinderte
  • Museum bietet: Führungen für Kinder/Jugendliche
  • Museum bietet: Gastronomie
  • Museum bietet: Behindertenparkplatz vorhanden

Dialog mit dem Original - Jenny Holzer, Top Secret, 2012
16.08.2020, 15:00

Führung

Beschreibung

mit Georg Dittrich

Die politisch engagierte US-amerikanische Künstlerin Jenny Holzer thematisiert in dieser Edition einen politischen Skandal, nachdem über die Medien bekannt geworden war, dass amerikanische Soldaten während des Golfkrieges die international geächtete Foltermethode des Water Boardings, eines simulierten Ertränkens in gefesseltem Zustand, eingesetzt hatten.

In den handgeschöpften Blättern verwendet sie die freigegebenen vergrößerten Originaldokumente der CIA, in denen die Foltermethode aktenkundig wird. Sie schwärzt die Textblöcke und läßt nur die Fragmente sichtbar, in denen der Begriff „Water Boarding“ oder – noch subtiler – „Top Secret“ lesbar bleibt.

Auch bei der Herstellung handgeschöpfter Papierbögen wird mit extrem viel Wasser gearbeitet, was die inhaltliche Parallele zu dieser grausamen Foltermethode nochmals verstärkt. So wird die Technik des Papierschöpfens selbst zum Bedeutungsträger. Tatsächlich erstellt wurden die einzelnen Blätter in der Papierwerkstatt von Gangolf Ulbricht in Berlin.

Im Mittelpunkt des Formates "Dialog mit dem Original" steht die intensive gemeinsame Betrachtung eines ausgewählten Kunstwerkes. Ergänzend zu der breiten Auffächerung einer künstlerischen Position in der Ausstellung soll im Dialog mit den Teilnehmer*innen anhand eines einzelnen Werkes eine intensive Betrachtung in der Tiefe angeregt werden.

Die Teilnahmegebühr ist im Eintritt enthalten.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, daher ist eine Anmeldung unbedingt zu empfehlen.
Es gelten die obligatorischen Hygiene- und Schutzmaßnahmen (Maskenpflicht und Mindestabstand).

Link zur Veranstaltung:

www.industriemuseum.lvr.de

Download Kalenderdaten:

Kalender