Kunstmuseum Villa Zanders

Besucheranschrift

Konrad-Adenauer-Platz 8
51465 Bergisch Gladbach

Postanschrift

Konrad-Adenauer-Platz 8
51465 Bergisch Gladbach

Tel.:

(02202) 142334

Fax:

(02202) 142340
  • Museum bietet: Führungen für geistig Geforderte
  • Museum bietet: Führungen für Familien
  • Museum bietet: Abends geöffnet
  • Museum bietet: Voll Rollstuhlzugänglich
  • Museum bietet: Parkplatz vorhanden
  • Museum bietet: Führungen für Hörbehinderte
  • Museum bietet: Führungen für Kinder/Jugendliche
  • Museum bietet: Gastronomie
  • Museum bietet: Behindertenparkplatz vorhanden
  • Museum bietet: Führungen für Sehbehinderte
  • Museum bietet: Newsletter
  • Museum bietet: Führungen für Senioren
  • Museum bietet: Museumsshop
  • Museum bietet: Behinderten-WC
  • Museum bietet: Führungen für Gehbinderte

WIR LICHTGESTALTEN
12.11.2021 - 09.01.2022

Ausstellung

Beschreibung

WIR LICHTGESTALTEN ist ein gemeinschaftliches Projekt der Fotografin Heide Prange und des inklusiven Tanztheater-Ensembles Lichtgestalten aus Bergisch Gladbach unter der Leitung von Sonja Schumacher, die seit Dezember 2019 zusammenarbeiten. Herzstück der Ausstellung sind Fotografien, die die Tänzerinnen und Tänzer im Künstlerportrait sowie in lebendigen Schattenbildern zeigen.

Unter dem Namen Lichtgestalten kreieren 24 Künstlerinnen und Künstler seit Januar 2016 gemeinsam eigene Stücke und inszenieren ihre Geschichte auf moderne und theatralische Weise auf der Bühne. Heide Prange hat sich intensiv mit den starken Persönlichkeiten jeder einzelnen Lichtgestalt auseinandergesetzt und ihre Einzigartigkeit und Schönheit gekonnt im Bild festgehalten. Ihr besonderer Blick sowie ihre emotionale Verbindung zu den Dargestellten lassen die Ausstellung zu einem lebendigen Erlebnis werden, in dessen Fokus immer der Mensch steht. Begleitet werden die Fotografien von aussagekräftigen Zitaten einzelner Mitglieder zur persönlichen Bedeutung des Tanztheaters.

Tanz und Theater nehmen nicht nur im Leben der Lichtgestalten, sondern auch im Werk des Malers und Grafikers Wilhelm Gorré (1931–2003), von dessen Aquarellen sich ein großes Konvolut im Bestand des Kunstmuseum Villa Zanders befindet, einen hohen Stellenwert ein. Bekannt ist er für seine außergewöhnliche Begabung, Menschen und ihre Bewegungen in wenigen, aber besonders charakteristischen Pinselschwüngen zu erfassen. Obwohl oder vielleicht gerade weil er infolge eines schweren Arbeitsunfalls in jungen Jahren selbst nicht mehr tanzen konnte, beobachtete er stundenlang Tänzerinnen und Tänzer auf der Bühne und studierte ihre Bewegungsabläufe. Dabei saß er im Theatersaal häufig im Dunkeln bei den Licht- und Tontechnikern – im Licht einer Taschenlampe und direkt vor Ort entstanden so zahlreiche farbenfrohe und dynamische Aquarelle voller Schwung und Hingabe.

Eine von den Lichtgestalten zusammen getroffene Auswahl der Werke Gorrés ist ebenfalls in der Ausstellung zu sehen. Das Ensemble hat sich selbst in Gorrés Arbeiten wiedererkannt und sich umgekehrt von ihnen zu eigenen malerischen Werken und tänzerischen Interpretationen inspirieren lassen. Mit verschiedenen Exponaten wird dieser kreative Prozess nachgezeichnet.

Der inklusiven Philosophie der Lichtgestalten folgend ist die Ausstellung barrierearm gestaltet. Außerdem gibt es ein besonderes Begleitprogramm mit z.B. speziell auf die Bedürfnisse blinder und sehbehinderter Menschen zugeschnittenen Führungen. Einmal wöchentlich, zum Probentermin des Ensembles, wird zusätzlich Raum für Fragen und Begegnung geschaffen und das Museum zum Treffpunkt: immer donnerstags zwischen 17 und 19 Uhr gibt es die Gelegenheit, eine Lichtgestalt persönlich kennenzulernen.

Link zur Ausstellung:

www.villa-zanders.de/

Download Kalenderdaten:

Kalender