Stiftung Schloss Dyck - Zentrum für Gartenkunst und Landschaftskultur

Besucheranschrift

Schloss Dyck
41363 Jüchen

Postanschrift

Schloss Dyck
41363 Jüchen

Tel.:

(02182) 8240

Fax:

(02182) 824110
  • Museum bietet: Regelmäßige Führungen
  • Museum bietet: Voll Rollstuhlzugänglich
  • Museum bietet: Parkplatz vorhanden
  • Museum bietet: Gastronomie
  • Museum bietet: Behindertenparkplatz vorhanden
  • Museum bietet: Museumsshop
  • Museum bietet: Behinderten-WC
  • Museum bietet: Busparkplatz vorhanden

IGPOTY – „International Garden Photographer of the Year“. Images of a Green Planet
27.09.2020 - 21.02.2021

Ausstellung

Beschreibung

IGPOTY – „International Garden Photographer of the Year“ – ist der international renommierteste Wettbewerb für Garten-, Pflanzen- und botanische Fotografie. Die in Kew, England, lancierte Ausstellung der Gewinner-Werke geht anschließend auf Tournee: durch das Vereinigte Königreich, Europa und um die ganze Welt. Die Stiftung Schloss Dyck zeigt sie vom 27. September 2020 bis 21. Februar 2021.
Der Wettbewerb fand zum 13. Mal in Folge statt und stand wie immer jedem offen – gleich ob Amateur oder Profi. Preise wurden in neun Hauptkategorien und drei Fotoprojekten verliehen, wobei die neue Kategorie „Plants & Planet“ die bisherige Hauptkategorie „Bountiful Earth“ ersetzt hat. IGPOTY führte diese neue Kategorie ein, um uns die sich weltweit verändernden Wetterverhältnisse und die damit verbundenen aktuellen Klimaprobleme bewusst zu machen und Diskussionen darüber anzuregen. Bewerber für diese Kategorie unterstützten mit ihrer Teilnahme die Anpflanzung von 78 neuen Bäumen durch WeForest im Rahmen des Brasilien-Projekts. Ziel dieses Projekts es ist Restflächen des ehemaligen Atlantischen Regenwalds erneut miteinander über Wald-Korridore zu verbinden, damit sich Wildtiere weiterhin vermehren und artgerecht leben können. Mit seinem Werk ‚The Vaia Storm‘ ist Albert Ceolan nicht nur Gewinner der Kategorie „Plants & Planet“, sondern landete auch den ersten Platz im Wettbewerb überhaupt. Die von ihm fotografisch dokumentierte Szene ist gleichermaßen schockierend wie gut zusammengestellt, veranschaulichen doch die verbliebenen Bäumen eindrucksvoll neben dem Aspekt der Zerstörung auch ein Zeichen der Hoffnung.

Auch im Rahmen des 13. Wettbewerbs gab es wieder fantastische Fotografien aus der ganzen Welt, die in den Bann ziehen, den Bekanntheitsgrad des Genres erhöhen und die außerordentliche Schönheit und Wichtigkeit der Pflanzenwelt vermitteln. Sie laden den Betrachter ein sich in Details einer Pflanze zu versenken, in stimmungsvolle Landschaften einzutauchen, optisch durch Parks und Gärten zu lustwandeln oder sich von einer künstlerisch-botanischen Anordnung faszinieren zu lassen.

IGPOTY wird unterstützt von den Royal Botanic Gardens aus Kew, England, wo die Ausstellung der Gewinnerwerke als erstes gezeigt wird. Die Ausstellung tourt anschließend unter anderem in Gibraltar, Portugal und den Niederlanden. In Schloss Dyck ist sie vom 27. September 2020 bis 21. Februar 2021 zu sehen. Denn nicht nur Kurator der Stiftung, Martin Wolthaus, schätzt das Konzept der Vielfalt, auf das IGPOTY setzt, als eine perfekte Ergänzung zur stiftungseigenen Ausstellung GARTENFOKUS, bei der immer ein Leitthema vorherrscht: „Wir präsentieren unseren Besuchern die IGPOTY Fotografien seit zwei Jahren und die bunte Mischung kam beide Male hervorragend an. Davon zeugen die begeisterten Kommentare, von denen das von uns ausgelegte Gästebuch am Ende der Ausstellung randvoll war.“

Was will IGPOTY erreichen?
IGPOTY möchte ein weitreichenderes Verständnis für die Natur schaffen. Die Menschen sollen sehen, wie schön und wichtig ein grüner Planet ist und die Bande zwischen Menschen, Pflanzen, Gärten und der Natur sollen verstärkt werden. Insofern fördert der Wettbewerb Fotografie in zweierlei Hinsicht: als Kunstform und als Mittel zur Kommunikation.

Link zur Ausstellung:

www.stiftung-schloss-dyck.de

Download Kalenderdaten:

Kalender